ISWA-Summer School 2019

Die zweiwöchige akademische „ISWA Summer School“ kehrte von 9.-20. September 2019 wieder an die Technische Universität Wien zurück. Insgesamt nahmen 30 TeilnehmerInnen aus 19 verschiedenen Ländern teil. Das Programm umfasste Grundlagen der integrierten Abfallentsorgung, Planung, Gestaltung, Entwicklung sowie verschiedene technologische und ökologische Aspekte der energetischen Verwertung von Abfällen.

Insbesondere wurden im Zuge der diesjährigen Summer School die energetische Verwertung in MVA und die Herstellung von Ersatzbrennstoffen erörtert. Im Fokus liegen dabei die Material- und Energieflüsse, die Aufbereitung von Verbrennungsrückständen, die Herstellung von Ersatzbrennstoffen, praktischen Anwendungen (z.B. Laborarbeit und Datenanalyse) und Fallstudien mit Exkursionen zum Zementwerk, zur Stahlindustrie und einem Hersteller von Ersatzbrennstoffen.

ISWA Austria Präsidentin Martina Ableidinger übergab am ersten Tag der Summer School fünf StipendiatInnen aus den Ländern Ägypten, Ukraine, Ghana, Senegal und Thailand eine ISWA Austria Stipendium in der Höhe von jeweils 420 Euro.

Bilder der ISWA-Summer School 2019

zurück zur Übersicht